TSV Borgfeld Faustball

1. Oktober 2017, posted in Weiblich U16Ein Platz in den Top 20

Auf den Deutschen Meisterschaften der weibl. Jugend U16 in Hohenlockstedt (Schleswig-Holstein) konnte die weibl. U16 des TSV Borgfeld einen durchaus zufriedenstellenden 18. Platz erreichen.

In der Vorrunde am Samstag setzte es gegen den starken TSV Calw sowie den späteren Vizemeister deutliche Niederlagen. Hier war der Klassenunterschied deutlich zu erkennen. Gegen den TV Segnitz verschliefen die Borgfelderinnen den ersten Satz. Besonders in der Abwehr unterliefen gab es gravierende Absprachefehler. All das passte im zweiten Satz deutlich besser und so gestaltete sich ein spannender Satz, den Segnitz nur knapp mit 11:9 gewinnen konnte. Auch im Spiel gegen den VfL Kellinghusen konnte die Mannschaft des TSV spielerisch gut mithalten, die zwingenderen Aktionen im Angriff kamen aber letztendlich von den Schleswig-Holsteinerinnen aus Kellinghusen. Im letzten Spiel hieß der Gegner Ohligser TV, gegen den man sich im letzten Jahr auf der DM knapp geschlagen geben musste. Auch diesmal gestaltete sich der erste Satz sehr ausgeglichen, aber mit dem besseren Ende für die Borgfelder Mädchen. In der Verlängerung erkämpften sie gegen den Ohligser TV einen 14:12 Satzgewinn. Im zweiten Satz machten sie dann mit einem 11:5 den Spielgewinn klar. Damit schloss der TSV Borgfeld die Vorrunde auf dem 5. Platz ab und konnte am nächsten Tag um die Plätze 17-20 spielen.

Im ersten Spiel am Sonntag ging es gegen den TuS Halden-Herbeck aus Westfalen. Bei noch nassem Rasen setzten sich die Borgfelderinnen von Anfang an in Front und kontrollierten das Spiel. Besonders die Angaben von Schlagfrau Hannah Thurm-Meyer deckten die Lücken der gegnerischen Abwehr auf und brachten einige Punkte. Mit zwei 11:8 Satzerfolgen stand der TSV Borgfeld im Spiel um Platz 17. Hier wartete der TV Hohenklingen, der spielerisch auf Augenhöhe war. Hier gaben Kleinigkeiten den Ausschlag: die TSV-Mädchen zeigten im letzten Spiel des Tage einige Wackler in der Abwehr, den der Gegner zum knappen 11:9 und 11:9 Erfolg nutzte.
Abschließend kann man sagen, dass dieser 18. Platz für die Mannschaft ein respektabler Erfolg ist und man sich gut auf nationaler Ebene präsentiert hat. Seit langer Zeit konnte eine Bremer Mannschaft wieder in die Top 20 einer Deutschen Meisterschaft gelangen.

Für den TSV spielten: Vanessa Dieling, Hannah Thurm-Meyer, Lina Kaliske, Manrika Redecker, Lena Thurm-Meyer, Alea Gerdes, Emily Beckmann, Lia Jagow

Samstag: Vorrunde:
TSV Borgfeld – TSV Calw – 0:2 (4:11, 3:11)
TSV Borgfeld – TV Segnitz – 0:2 (2:11, 9:11)
TSV Borgfeld – TV Jahn Schneverdingen – 0:2 (2:11, 1:11)
TSV Borgfeld – VfL Kellinghusen – 0:2 (6:11, 4:11)
TSV Borgfeld – Ohligser TV – 2:0 (14:12, 11:5)

Sonntag: Qualifikationsspiel 17-20:
TSV Borgfeld – TuS Halden-Herbeck – 2:0 (11:8, 11:8)

Sonntag: Spiel um Platz 17:
TSV Borgfeld – TV Hohenklingen – 0:2 (9:11, 9:11)

written by woolthaa">woolthaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.